Mit großen Neuerungen starteten am Samstag die Hallenkreismeisterschaften der Leichtathleten in der Apoldaer Dreifeldhalle. Erstmals seit Jahrzehnten wurden die Wettkämpfe der Altersklassen 6 bis 99 an nur einem Wettkampftag durchgeführt. Die Organisatoren des Apoldaer Leichtathletikvereins änderten dafür extra das Programm. Am Samstagmorgen wetteiferten die Athleten der Altersklassen 6 bis 9 in der neuen Hindernisstaffel, im 30m Sprint, im Dreierhopp, im Medizinball-Wurf und im Rundenlauf um die begehrten Titel. Am Nachmittag folgten dann die Mädchen der gleichen Altersklassen. Besonders hervorzuheben sind neben den unzähligen guten Einzelleistungen vor allem der Zusammenhalt und die gute Stimmung unter den Kindern der verschiedenen Vereine.

Im Abendprogramm erwartete die Zuschauer, über den Tag verteilt insgesamt 380, dann die Wettkämpfe der Altersklassen 12 bis 99. Die Athletinnen und Athleten konnten sich dabei im Hochsprung, Dreierhopp, 30m Sprint, Kugelstoßen, Rundenlauf und in der Rundenstaffel messen. Neben den zahlreichen guten Leistungen beeindruckten gerade die älteren Starterinnen und Startermit ihren Leistungen.

Alles in allem erwies sich die Änderung des Ablaufes als voller Erfolg. Neben der großen Anzahl an Besuchern und über 220 begeisterten Sportlerinnen und Sportlern freuten sie die Organisatoren vor allem über die engagierten, zumeist jugendlichen Helferinnen und Helfer aus dem Verein, die einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes ermöglichten.

Fotos: ALV