Am vergangen Sonntag traf der ALV in Jena im fünften Spiel auf USV Jena e. VI. Zwölf Spieler der „Gastmannschaft“ freuten sich... , motiviert vom knappen 59:54 Sieg in Weida auf eine weiteres Spiel in der Bezirksliga Ost. Aufgrund der vielen Jenaer im Apoldaer Trikot (7 Spieler und die Trainerin des ALV wohnen in Jena) konnte von einem „Auswärtsspiel“ nur bedingt die Rede sein. Bei der Erwärmung wurde der Trend der vergangen Spiele auch in Jena wieder erkennbar: ein unübersehbarer Größenvorteil des ALV gegenüber den zehn Spielern vom USV.

Dieser Vorteil wurde von Beginn des Spieles deutlich, die Gastmannschaft ging sofort in Führung. Die Mannschaft agierte eingespielt, die Systeme wurden routiniert abgerufen und brachten immer wieder einfach Punkte. Auch die spielerische Klasse jedes einzelnen Apoldaers im Vergleich zu den Jenaer Spielern trug zur deutlichen Führung zur Halbzeit bei, Stand: 45:12. Dabei waren vor allem die großen Spieler Andreas Krecker, Lucas Bote, Matthias Gläser und Andreas Reuter unter dem Korb erfolgreich.

In der Halbzeit stellte die Trainerin Franziska Wenzel das Team darauf ein, das Spiel dazu zu verwenden noch mehr Routine in das Ablaufen der Systeme zu bringen. Leider klappte genau das im dritten Viertel nicht. Der ALV spielte schlampig, man schien nicht richtig im Spiel zu sein, den Wiederanpfiff verschlafen zu haben. Das dritte Viertel ging für 11:9 für den Gastgeber aus. Doch Franziska schaffte den Umbruch und im vierten Viertel fand man zurück zur vorherigen Form. Das Endergebnis von 83:33 belegt die deutliche Überlegenheit des ALV. Im Nachgang des Spieles dann die Ernüchterung: das offizielle Spielergebnis auf der Ergebnisübersicht von 20:0 deutet auf den Einsatz des USV von nicht gemeldeten Spielern und somit eine Niederlage am grünen Tisch hin. Die große Punktdifferenz von 50 Punkten wird also wie im ersten Spiel auf 20 reduziert. Dies könnte am Ende der Saison eine Rolle spielen. Um dies zu vermeiden bleibt nur eins: weiterhin siegen.

Teilnehmer: Alexander Birnkammerer, Lucas Bote (14 Punkte), Martin Fischer (3), Matthias Gläser (10), Tobias Jahrmarkt (2), Andreas Krecker (14), Mathias Lahn (7), Tobias Marckardt, Justin Pusch (5), Andreas Reuter (19), Lukas Reuter (5), John Schmidt (2)