Newsflash

Leider ist durch einen Fehler im Internet Explorer 7.0 und älter eine korrekte Darstellung unserer Seiteninhalte nicht möglich. Bitte verwendet den aktuellen Internet Explorer 8.0 oder Firefox bzw. Opera. Wir danken für Euer Verständnis!

A Free Template From Joomlashack

A Free Template From Joomlashack

Home | Aktuelles | Aktuelle Meldungen | Ereignisreicher Saisonauftakt für Apoldaer Leichtathletikverein
Ereignisreicher Saisonauftakt für Apoldaer Leichtathletikverein PDF Drucken E-Mail
Aktuelles
Geschrieben von: MOS   
Montag, den 14. Januar 2019 um 21:24 Uhr

Am zweiten Wochenende des Jahres 2019 waren zahlreiche Apoldaer Leichtathletinnen und Leichtathleten in der Erfurter Leichtathletikhalle gefordert. Während sich am Samstag sieben Jugendliche von 12 bis 18 Jahren im Kleinbus von Autohaus Matt auf den Weg zum Hallenmeeting des Thüringer Leichtathletikverbandes machten, waren am Sonntag acht Kinder der Talentegruppe beim Bambino-Sportfest des ASV Erfurt am Start. Für alle Sportlerinnen und Sportler waren die Wettkämpfe eine erste Generalprobe auf Tartan in der großen Erfurter Halle – dabei wussten sowohl die Kinder, als auch die Jugendlichen zu überzeugen.

Einen erfolgreichen Start in die „Welt der Großen“ gelang Eric Berbig und Morten Kutzner in der AK12. Während Eric im Sprint Zwölfter wurde und überzeugend den ersten Kugelstoßwettbewerb mit einem Meter Vorsprung für sich entscheiden konnte, belegte Morten im Hürdensprint den zweiten Platz und konnte auch über 800 Meter als Vierter eine gute Leistung abrufen. Lediglich im Weitsprung hatte Morten etwas Pech und beendete den Wettkampf ohne gültigen Versuch, aber genau wegen solcher Erfahrungen waren wir beim TLV-Hallenmeeting. Inzwischen schon das zweite Jahr bei den Großen bestätigte Nelly Heinzig ihre guten Trainingsleistungen. Sowohl im Sprint, als auch im Hürdenlauf wurde sie mit ansprechenden Leistungen Zweite, zudem erreichte sie im Kugelstoßen und im Weitsprung, hier mit persönlicher Bestleistung, den Endkampf der besten Acht – ein hervorragender Start in die Hallensaison. Wechselhafter gestaltete sich Antonias Wettkampf in der AK14. Während sie sich mit einer guten Zeit für den Endlauf über 60m qualifizierte, konnte sie leider weder im Hochsprung, noch im Weitsprung an ihr Potential anknüpfen. Nichtsdestotrotz ist das Potential für gute Leistungen allemal vorhanden. Nick Günther, der seit dem neuen Schuljahr aufgrund seines Schulwechsels in Jena trainiert, absolvierte in der mJu18 einen soliden Wettkampf. In einem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld qualifizierte er sich im Sprint mit neuer PB für den Endlauf, in dem er Siebter wurde, im Hochsprung bestätigte er seine PB mit übersprungenen 1.75m, was am Ende für den Silberrang reichte und im Weitsprung wurde er mit 5.77m Fünfter. Konkurrenzlos und dennoch mit guten Leistungen beendeten sowohl Susan Müller, als auch Sophia Meister – beide wJu20 – ihren Hochsprung- beziehungsweise Kugelstoßwettbewerb als jeweils Erste. Alles in allem ein hervorragender Start in die diesjährige Hallensaison, die in der nächsten Woche bereits mit den Hallenlandesmeisterschaften ihr Fortsetzung findet.

Auch die Athletinnen und Athleten der Altersklassen 7 bis 11 starteten an diesem Wochenende erfolgreich in die Hallensaison. Beim gut organisierten Bambino-Sportfest des ASV starteten Enna Beetz (w9), Emily Lemke (w8), Felix Rauner (m9) und Jasmin Reichardt (w10) das erste Mal bei einem großen Wettkampf für den Apoldaer LV und schlugen sich ebenso, wie Charlotte Reibe (w11), Helen Dedekind (w10), Christopher Kant (m10) und Katharina Müller (w7) hervorragend. Alle konnten dabei gute- bis sehr gute Leistungen erzielen. Besonders bemerkenswert ist, dass sich Alle, trotz riesiger Starterfelder, mindestens einmal unter die besten Acht kämpften und somit mit mindestens einer Urkunde nach Hause zurückkehren konnten. So wurde Enna Sechste im 50m Sprint und über 800m, Emily belegte den vierten Platz im Sprint, Katharina gewann Silber im Sprint, wurde Sechste über 200m und gewann den Weitsprung, Felix erreichte bei seinem Wettkampf einen starken sechsten Platz im Sprint, jeweils den Fünften über 800m und im Weitsprung, Chrissi wurde Vierter im Sprint, und gewann Bronze über 800m, Charlotte erreichte nach einem couragierten Lauf den sechsten Platz über 800m, Jasmin gewann Silber im Sprint und Bronze über 800m, knapp gefolgt von Helen auf dem sechsten Platz. Ein besonderes Lob verdient die Gewissenhaftigkeit, Ruhe und Entschlossenheit, die alle Starterinnen und Starter trotz ihrer Aufgeregtheit an den Tag gelegt haben. Nach diesem Wettkampf können alle voller Vorfreude auf die Westthüringer Mehrkampfmeisterschaften blicken.

Abschließend gilt dem Opel Autohaus Matt ein besonderer Dank für die Bereitstellung des Kleinbusses für das Wettkampfwochenende.

Bild: MOS

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 15. Januar 2019 um 07:57 Uhr
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack