Newsflash

Leider ist durch einen Fehler im Internet Explorer 7.0 und älter eine korrekte Darstellung unserer Seiteninhalte nicht möglich. Bitte verwendet den aktuellen Internet Explorer 8.0 oder Firefox bzw. Opera. Wir danken für Euer Verständnis!

A Free Template From Joomlashack

A Free Template From Joomlashack

Home | Aktuelles | Aktuelle Meldungen | Viel Licht und wenig Schatten in Ohrdruf
Viel Licht und wenig Schatten in Ohrdruf PDF Drucken E-Mail
Aktuelles
Geschrieben von: MOS   
Dienstag, den 08. Mai 2018 um 07:11 Uhr

Am Samstag hatte der Ohrdrufer LV zu seinem Frühjahrssportfest geladen, in deren Rahmen gleichzeitig die Landesmeisterschaften Block der U14 ausgerichtet wurden. Also packten Susan Müller (wJu20), Antonia Alberti (w13), Nelly Heinzig (w12) und Nick Günther (mJu18) ihre Taschen und fuhren gemeinsam im, vom Opel Autohaus Matt zur Verfügung gestellten Kleinbus, nach Ohrdruf.

Bevor hier näher auf die einzelnen Leistungen eingegangen wird, noch eine kleine Anekdote, die verdeutlicht, dass trotz aller Anstrengungen vor allem die Freude am gemeinsamen Sport im Vordergrund steht: Antonia erblickte mehre, von ihrem 800m-Lauf völlig erschöpfte und weinende, junge Läuferinnen: „Ich verstehe gar nicht, warum die nach dem 800m-Lauf weinen. Ich habe immer schon davor geweint.“ Der Lachanfall, den alle in der Nähe sitzenden und wir hatten, wird uns allen wohl noch sehr lange in Erinnerung bleiben.

Gleichzeitig beschreibt diese Aussage sehr gut die Besonderheiten des Blockmehrkampfes. Im Gegenteil zu den Mehrkämpfen in der u12 müssen die Sportlerinnen nicht mehr zwangsläufig 800 Meter laufen. Im Block Sprint/Sprung, den Antonia und Nelly absolvierten, gilt es über 75m und 60m-Hürden schnell zu laufen, im Hoch- und Weitsprung gut zu springen sowie im Speerwurf weit zu werfen. Diese Herausforderungen meisterten Beide gut. Antonia wusste vor allem im Weitsprung mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 4.55 Meter zu überzeugen, aber auch im Hürdenlauf, Speerwurf und im Sprint zeigte sie gute Leistungen. Lediglich im Hochsprung konnte sie nicht an die Leistungen der letzten Woche anknüpfen, was zum Teil aber auch am heftigen Wind an der Hochsprunganlage lag. Am Ende wurde sie Achte im Block Sprint/Sprung der Altersklasse 13. Einen „Sahnetag“ erwischte Nelly. Schnellste im Hürdenlauf ihrer Altersklasse, mit 1.35 Meter eine neue Bestleistung im Hochsprung, ebenso neue Bestleistung im Weitsprung mit 4.45 Metern und eine gute Leistung im Speerwurf bescherten ihr einen verdienten dritten Platz in ihrer Altersklasse und zauberte ihr ein dickes Grinsen ins Gesicht. Eine klasse Leistung in ihrem ersten Freiluftwettkampf der Saison und damit die verdiente Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften Blockmehrkampf der Altersklasse 12.

Während Antonia und Nelly die Landesmeisterschaften absolvierten, starteten Susan und Nick im Rahmen des Frühjahrssportfestes. Für Susan, die lediglich den Hochsprung absolvierte, war der Wettkampf auf der Gegenwind-Anlage früh vorbei und das Ergebnis nicht wirklich zufriedenstellend. In zwei Wochen hat sie dann aber beim Pfingstsportfest die Möglichkeit ein besseres Ergebnis zu erzielen. Auch Nick hatte im Hochsprung stark mit dem Gegenwind zu kämpfen, sodass er seine Bestleistung nicht angreifen konnte. Im Weitsprung konnte er hingegen sein Potential zeigen und steigerte seine Bestleistung auf 5.72 Meter. Über 100 Meter machte sich dann wieder der Wind bemerkbar – Nick durchlief nach 12.50 Sekunden als Vierter das Ziel.


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. Mai 2018 um 07:17 Uhr
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack