Newsflash

Leider ist durch einen Fehler im Internet Explorer 7.0 und älter eine korrekte Darstellung unserer Seiteninhalte nicht möglich. Bitte verwendet den aktuellen Internet Explorer 8.0 oder Firefox bzw. Opera. Wir danken für Euer Verständnis!

A Free Template From Joomlashack

A Free Template From Joomlashack

Home | Aktuelles | Ergebnisse | Guter Auftritt bei Thüringer Hallen-Landesmeisterschaften
Guter Auftritt bei Thüringer Hallen-Landesmeisterschaften PDF Drucken E-Mail
Aktuelles
Geschrieben von: MOS   
Donnerstag, den 09. Februar 2017 um 21:25 Uhr

Sportler aus Apolda starten bei den Landesmeisterschaften? So keine Seltenheit, nur waren diese Apoldaer in den letzten Jahren fast ausschließlich für die großen Vereine Thüringens unterwegs.

Sie erlernten die Grundlagen der Leichtathletik in Apolda und wechselten dann nach Jena oder Erfurt. Einige Beispiele dafür konnte man auch dieses Jahr bei den Hallen-Landesmeisterschaften beobachten. Jonas Lemser (LC Jena), Mara Börmel (LC Jena), Leon Eckhardt (LC Jena) und Jonas Gerlach (LAC Erfurt), alles ehemalige Athleten des Apoldaer LV, erzielten sehr gute Leistungen für die Vereine der Sportgymnasien. Wir freuen uns, dass sie ihren Weg so erfolgreich fortsetzen.

Und doch gab es dieses Jahr eine wichtige Veränderung: Erstmals traten wieder einige Junioren des Apoldaer LV für unseren Verein an und erzielten bemerkenswerte Ergebnisse. Am Samstag waren Susan Müller im Hochsprung (weibliche Jugend u18) und Antonia Alberti im Weitsprung und 800 Meter-Lauf (w 12) gefordert. Antonia wusste dabei besonders im Weitsprung zu überzeugen. Hier erreichte sie mit 4.09 Meter den 6.Platz von 28 Starterinnen, im 800 Meter-Lauf schrammte sie in 3:03,22 Minuten nur knapp an ihrer Bestleistung vorbei. Die Erwartungen übertraf Susan Müller im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,55m wurde sie Dritte und gewann damit die Bronze-Medaille. Verständlich, dass sie das offizielle Ergebnis mit Freudensprüngen feierte.

Sonntag waren Annmarie Meißner über 60-Meter und im Weitsprung (weibliche Jugend u18) und erneut Antonia Alberti über 60-Meter gefordert. Leider verfehlten beide den Endlauf über 60-Meter. Antonia schrammte dabei in 9,08 Sekunden lediglich 3-Hundertstel am Finale vorbei. Auch für Annmarie reichte es leider nicht und doch konnte sie mit ihrer persönlichen Bestleistung von 8,58 Sekunden zufrieden sein. Im Weitsprung erreichte sie den Endkampf und wurde mit 4,52 Metern Achte.

Abschließend ein großes Lob an unsere Starterinnen. Alle 3 waren beide Tage mit vollem Einsatz dabei, haben ihre Vereinskameradinnen unterstützt und sich dadurch gegenseitig zu diesen guten Leistungen gepusht.

Herzlichen Glückwunsch!


 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack